Logo & Screenshots

Pressetext

FRAPP hilft Bahnkunden bei der Erstattung der Fahrtkosten im Falle einer Verspätung.

Der derzeit komplizierte und meist unbekannte Prozess der Bahn wurde in einer einfachen App zusammengefasst. Der Nutzer füllt Reisedaten aus, macht ein Foto der Fahrkarte und stößt per Klick in der App den Direktversand an das Servicecenter an.

Ziel der App ist es, dem Kunden die Erstattung möglichst einfach und schnell zu machen. Dazu gehört, dass einmal eingegebene persönliche Daten automatisch ins Formular eingetragen werden und sich die Nutzer nicht in einem Service registrieren müssen. So kann der Kunde gleich loslegen und alles in der Bahn (offline) vorausfüllen und mit der Ankunft am Zielort das Formular gleich abschicken.

Der direkte Versand an das Service-Center beinhaltet Druck, Kuvertierung und Postversand an das Servicecenter der Bahn, erfolgt vollautomatisch und wird vom Nutzer per In-App-Purchase bezahlt. Außerdem bietet die App die kostenlose Formularerstellung. Hierbei erhält der Nutzer eine Mail mit dem auszudruckendenfertig ausgefülltem PDF.

Viele Bahnfahrer wissen gar nicht um Ihr Recht oder finden die Formulierungen der Bahn verwirrend. Müssen Originalbelege abgegeben werden, Bahnfahrer am Serviceschalter erscheinen oder ab wann gilt welche Erstattung – um nur einige Fragen zu nennen. Die App setzt auf Nutzerfreundlichkeit und führt Erstattungsvarianten auch für Inhaber von Bahncard- und Zeitfahrkarten schrittweise zum Ziel.

Das Hamburger Gründerteam bestehend aus Alexander Heerens und Oliver Langer kennt das Thema „bestens“ aus eigener Erfahrung. Die Idee zur App ist quasi am Gleis entstanden. Ende 2013 haben die beiden Entwickler die erste Version für Android herausgegeben und Anfang 2014 die iOS-Version nachgelegt. Nebst Usability und schneller Formularerstellung war den beiden Entwicklern der sichere Umgang der persönlichen Daten, der vollautomatisierte Versand und das Kennenlernen neuer Technologien wichtig.